Physiotherapie


Physiotherapie

"Wir bringen die Patienten
wieder in aufgabenspezifische Bewegung"

Physiotherapie ist eine auf den Patienten abgestimmte Haltungs- und Bewegungstherapie zur Erhaltung, Verbesserung und Wiedererlangung von Körperfunktionen. Voraussetzung hierfür ist das Analysieren und Interpretieren von sensomotorischen Funktions- und Entwicklungsstörungen sowie Schmerzzuständen.

Wir arbeiten in unserer Klinik nach folgenden Methoden und Konzepten:

  • Bobath-Konzept
  • Wahrnehmungsschulung nach den Prinzipien des Affolter-Konzeptes
  • PNF-Konzept
  • Vojta-Konzept
  • Forced use
  • Wassertherapie nach dem Halliwick-Konzept
  • Manuelle Therapie
  • Repetitives Training
  • Fazio-Orale Therapie / F.O.O.T.
  • Spiegeltherapie
  • Therapeutisches Bogenschießen
  • Tanztherapie
  • Nordic Walking

Unsere Leistungen:

  • funktionelle Einzel- und Gruppentherapien
  • Atemtherapie
  • ADL-Training
  • KG Gerät: u.a. Laufband, Easy-Walk, Gangtrainer, Stehtrainer, Thekla
  • physikalische Maßnahmen (wie u.a. vorbereitende Massagen, Hydro- und Elektrotherapie)
  • Therapie im Bewegungsbad (u.a. Halliwick)
  • Snoezelen
  • Lagerung
  • F.O.T.T.
  • Hilfsmittelversorgung , häusliche Beratung sowie Angehörigenberatung
  • Redression inkl. Schienenbau


Die Behandlungen werden von hochqualifizierten Physiotherapeuten und unter Supervision von Instruktoren (Bobath/PNF) durchgeführt.


Inhalte der physiotherapeutischen Behandlung

Ziele:

  • Erreichen der größtmöglichen Selbstständigkeit
  • Arbeiten überwiegend auf Aktivitäts- und Participationsebene


Schwerpunkte:

  • Erarbeitung von funktionellen, alltäglichen Bewegungsabläufen (z. B. Toilettengang, selbstständige Bewegungsübergänge, wie das Umsetzen in den Rollstuhl, etc.)V
  • Verbesserung der Mobilität und Stabilität im Rahmen der motorischen Möglichkeiten der Patienten in Quantität und Qualität (z. B. Steh- und Gangschulung, Treppensteigen)
  • In dieser Phase muss auf die Entwicklung einer Spastizität geachtet und ggf. dieser entgegen gewirkt werden, um Folgeschäden wie Schmerzen, Kontrakturen und Verlust von selektiven Bewegungen zu vermeiden.
  • Die Therapie erfolgt in einem zentralen Setting, um gespeicherte Bewegungserfahrungen eines erwachsenen Menschen zu integrieren.
  • Spezielle therapeutische Aspekte wie
    • gerätegestützte Gangschulung (Gangtraining in Gewichtsentlastung auf dem Laufband oder Gangtrainer (GT1), Easy Walk-System)
    • Armtrainer(Amadeo)
  • Hilfsmittel - sowie Schienenversorgung